Abenteurstrassen

Norwegen ist für seine herrliche, großartige Natur bekannt. Die Kombination aus Fjorden, Gebirge, Wasserfällen und Gletschern macht das Land zu einem Reiseziel von Weltformat. Die Abenteuerstraße ist eine Reise durch diese reizvolle, kontrastreiche Landschaft.
Die Fahrt aus Richtung Osten führt durch das Hallingdal über Bergpässe in die wunderschöne, mächtige Fjordlandschaft von Sogn und Hardanger.
Die Naturerlebnisse werden mit einer breiten Auswahl an interessantes Aktivitäten und Kulturangeboten in Norwegens am besten zugänglicher Tourismusregion gewürzt.

Hallingskarvet und Nationalpark Hardangervidda

Lassen Sie sich von ausgedehnten Hochebenen mit ihren kilometerweiten Panorama-ausblicken beeindrucken – der Nationalpark Hardangervidda ist Norwegens größter Nationalpark und Nordeuropas größtes Hochgebirgsplateau. Die Berge des Hallingdals und Hallingskarvet bieten abwechslungsreiches Gelände mit guten Wegen für Touren mit oder ohne Führer.

Angeln

Frisch gebratene Bergforelle oder Angeln im Fjord? Genießen Sie das Glücksgefühl, wenn ein großer, schöner Fisch beißt und Sie ihn aus dem Wasser ziehen! Vielleicht möchten Sie als Sportangler Ihr Glück in einem der besten Forellen- oder Lachsflüsse Norwegens versuchen, an einem Bergsee im Hallingdal campen oder in den Fjorden angeln – immer werden Sie entlang der Abenteuerstraße Angelglück haben.

Wandern

Nicht die Körperliche Anstrengung raubt Ihnen den Atem, sondern die großartige Natur!
Genießen Sie die eindrucksvolle Natur. Spüren Sie die Ruhe, die neue Kraft gibt und erlebnisreiche Erinnerungen schafft. Nicht weit von Fjord und Gebirge gibt es viele fantastische Wandergebiete für eine kurze Tour oder mehrtägige Wanderungen. Erleben Sie eine herrliche Tour durch Hochgebirgslandschaft, entlang an Flüssen und Angelseen, durch Täler, am Ufer blaugrüner Fjorde oder durch fruchtbare Obstgärten.

Radfahren

Die Abenteuerstraße ist ein Eldorado für alle, die im Urlaub ihr Rad benutzen möchten. Hier erwarten Sie viele abwechslungsreiche Radrouten für jeden Geschmack. Die Palette reicht von ruhigen Almwegen bis zu Down Hill Parcours in Alpinanlagen. Hol, Geilo, Gol/Golsfjell, Nesbyen, Hemsedal und Bergsjø-Gebiet in Ål sind Ferienorte mit besonders radlerfreundlichen Angeboten. Hier gibt es Vorschläge für Touren und Rundfahrten mit guter Beschilderung und ausgewiesenem Schwierigkeitsgrad. Die Rallarvegen ist die beliebteste Route des Landes und führt aus der Hochgebirgsnatur bei Haugastøl oder Finse bis in die fruchtbare Tal- und Fjordlandschaft bei Flåm. Die Tour kann bis Voss und Bergen verlängert oder mit Radtouren im Hallingdal kombiniert werden.

Flå-Nesbyen-Gol-Hemsedal-Ål-Hol-Geilo

Flå liegt in Beginn der Abenteuerstraße, wenn man von Osten kommt. Hier befindet sich u.a. der Bärenpark Vassfaret mit wilden Tieren wie Bären, Elchen, Rehen und Auerhähnen.

Nesbyen liegt nocht weit entfernt vom Naturpark Langedrag, das Hallingdal Museum, der Gardnos Meteoritenkrater und die „Altstadt“ Gamle Nes. Der Hallingdalselva ist hier besonders breit und der Ort im grünen Tal wird von Bergen umrahmt. Das Hochgebirge unweit von Nesbyen is atemberaubend! Sie können in Flüssen und Seen angeln, im Trytetjern baden, auf markierten Wegen radeln und wandern, Golf spielen, Reiten und Paddeln.
Ruhige Tage mit Baden in stillen Bergseen, Angeln in kleinen Bächen, Radtouren durch bewirtschaftete Almgebiete oder temporeiche Motorsportaktivitäten.

In Gol und im Golsfjell gibt es ein Netz aus leicht zugänglichen, markierten Rad- und Wanderrouten. Außerdem Museen, Almleben, einen Bauernhof für Kinder und Norwegens größtes kombiniertes Hallen- und Freibad. Gol ist auch ein Einkaufsort im Hallingdal mit netten Einkaufsstraßen und ein idealer Ausgangspunkt für Tageausflüge.

Der Gebirgsort Hemsedal hat viele Aktivitäten zu bieten. Hier gibt es 35 markierte und nach Schwierigkeitsgrad gekennzeichnete Wanderrouten mit 179 km. Länge u.a. mit dem beliebten Topp20-Programm, 14 markierte und nach Schwierigkeitsgrad gekennzeichnete Fahrradrouten mit 240 km. Länge, 2 Bikeparks, zwei Golfplätze, herrliche Angelmöglichkeiten, die Kletterroute „Via Ferrata“, Paragliding, Forellensafari, Elchsafari, Almbesuche, Fahrten mit Hundeschlitten auf Rädern.

Ål is als Kultur- und Naturgemeinde des Hallingdals bekannt. Hier liegen das Freilichtmuseum Ål, das Rolf Nesch Museum, das Kulturhaus Ål und die älteste Stabkirche des Hallingdals: die Stabkirche in Torpo.
Von hier gelangt man auch gut ins Skravheimen-Gebirge, wo es im Bergsjø-Gebiet herrliche Angel-, Wander- und Radmöglichkeiten in reizvoller Hochgebirgslandschaft gibt.

Geilo liegt reizvoll am Fuß des eindrucksvollen Gebirgszugs Hallingskarvet und in der direkter Nachbarschaft des Nationalparks Hardangervidda. Kombinieren Sie Wellness und Entspannung mit köstlichem Essen in wunderschöner Umgebung. Auf Berg- und Gletscherwanderungen darf das Adrenalin seine Wirkung entfalten, leichtere Touren führen um den See Ustedalsfjorden, und Norwegens schönste Radroute, der Rallarvegen, lädt zum Radfahren ein. In Geilo ist das Geilolia Hochseilpark – für Groß und Klein, mit Leitern, Kletternetz, Tarzan seile u.v.m. Und besuchen Sie Geilosmiu wo jeder beim Schmied seinen Hulderstahl schmieden kann.

Fjorden

National Geographic hat den Nærøyfjord zum besterhaltenen Reiseziel der Welt erkoren. Der wunderschöne Fjord, ein Nebenarm des Sognefjords, ist an seiner schmalsten Stelle nur 250 Meter breit. 2005 wurde er in die Welterbe Liste der UNESCO aufgenommen. Im Mai steht das gesamte Hardanger-Gebiet in voller Blüte, wenn Hunderttausende von Obstbäumen die Landschaft mit ihren rosa und weißen Blüten einfärben. Im Spätsommer beginnt die Ernte, und Sie können die köstlichsten Äpfel, Pflaumen und Kirschen kaufen. Hardanger kann man auf einer Fjordkreuzfahrt, durch Besuche auf Bauernhöfen oder auf einem der Kulturerlebnispfade mitten in den Obstplantagen kennen lernen.

Flåmsbana

Erleben Sie die Flåmsbana auf einer atemberaubenden Fahrt  zwischen Flåm, am inneren Ende des Aurlandsfjords, und dem Hochgebirgsbahnhof Myrdal an der Bergenbahn (870 m. ü.d.M.). Die Züge verkehren ganzjährig und halten unter anderem am Wasserfall Kjosfossen, wo man im Sommer Märchenwesen singen hören kann. Die Bahnfahrt lässt sich gut mit einer Wanderung durch das schöne Flåmsdal oder mit einer Radtour auf dem Rallarvegen kombinieren.

Aurlandsvegen

Die Aurlandsvegen ist die Gebirgsstraße zwischen Aurland und Lærdal (Str.243) und führt auf wenigen Kilometern von 0 auf 1306 Meter Höhe. Wegen der oft meterhohen Schneewälle auf beiden Seiten hat sie den Namen „Schneestraße“  bekommen. Ein neuer, herrlicher Aussichtspunkt, Stegastein, bietet eine Panorama-aussicht über den Aurlandsfjord.

Gletscher

Die Gletscher Hardangerjøkulen können Sie auf organisierten Gletscherwanderungen erleben. Zuverlässige Führer begleiten Sie über das blaue Eis. Die Touren sind anspruchsvoll und vermitteln neue Kenntnisse über unsere empfindliche Natur.

Stabkirche von Urnes

Die fast 1000 Jahre alten Stabkirchen sind einzigartig auf der Welt. Die Stabkirche von Urnes am Sognefjord aus dem Jahr 1130 wurde als Norwegens älteste in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Am besten erhalten ist die Stabkirche in Borgund (Lærdal), wo ein Besucherzentrum über die fesselnde Geschichte von Norwegens Beitrag zur Weltarchitektur informiert.